Was sind eigentlich basenüberschüssige Lebensmittel?

Wählen Sie Ihre Lebensmittel möglichst natürlich und unverarbeitet aus. So ist gewährleistet, dass Ihr Organismus bei einer vollwertig-vegetarischen Ernährung mit allen wichtigen Vitalstoffen versorgt wird.

80 Prozent der täglichen Ernährung sollte daher aus basenüberschüssigen und neutralen Lebensmitteln bestehen. basenüberschüssige Lebensmittel sind hauptsächlich pflanzlichen Ursprungs und enthalten neben Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett basenbildende Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium, Zink, Kupfer, Eisen, unzählige Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Enzyme.

Sie enthalten mehr basische als saure Bestandteile und entfalten ihre Wirkung erst bei der Verdauung im Organismus. Die Vitalstoffe unterstützen die Organe und sorgen so dafür dass der Organismus reibungslos funktionieren kann. Bei diesen Lebensmitteln sollten Sie das Gemüse dem Obst vorziehen, da es als effektivster Basenbildner gilt. Obst hat zwar auch eine basische Wirkung, allerdings nur bei einem intakten Stoffwechsel und guter Verträglichkeit von Obst.

Wählen Sie Ihre Lebensmittel möglichst natürlich und unverarbeitet aus. So ist gewährleistet, dass Ihr Organismus bei einer vollwertig-vegetarischen Ernährung mit allen wichtigen Vitalstoffen versorgt wird.
Toggle

 

Achten Sie beim Einkauf auf reifes, saisonales und regionales Obst und Gemüse. Zwar sind wir es gewohnt Erdbeeren zu Weihnachten oder Tomaten im Januar kaufen zu können, aber diese Lebensmittel kommen dann meist aus Übersee und sind häufig mit Pestiziden belastet. Zudem wird dieses Obst und Gemüse unreif geerntet, damit es die sehr langen Transportwege übersteht. Regionale und saisonale Pflanzen werden immer reif geerntet, sind dadurch besser verdaulich und die kurzen Transportwege wirken sich positiv auf den Nährstoffgehalt und den Geschmack aus.

Waschen und zerkleinern Sie Gemüse und Obst erst kurz vor der Zubereitung damit die wertvollen wasserlöslichen Mineralstoffe und Vitamine nicht verloren gehen. Am besten Sie dünsten Gemüse nur, anstatt es zu zerkochen oder gar in der Mikrowelle zu zubereiten. Das Garen im Dünstsieb hat einige Vorteile. Zum Beispiel wird das Gemüse durch den heißen Wasserdampf von allen Seiten gut durch gegart, es ist besonders vitalstoffschonend, das Essen verwässert nicht und das natürliche Aroma und Aussehen bleiben dabei erhalten.

Das könnte Sie noch interessieren:

  • Welches Lebensmittel ist basisch, neutral oder sauer?
  • Was sind: „neutrale“ Lebensmittel?
  • Was sind: „saure“ Lebensmittel?