Was sind eigentlich neutrale Lebensmittel?

Neutrale Lebensmitte, z. B. Öle, sind weder sauer noch basisch. Sie enthalten, in etwa, die gleiche Menge an basischen wie sauren Bestandteilen.

Fette und Öle sind keinesfalls „Dickmacher“, sondern neutrale Lebensmittel, die reich an lebenswichtigen Inhaltstoffen sind. Ein regelmäßiger Verzehr wird daher sehr empfohlen. Sie haben auch eine positive Wirkung auf das Gefäßsystem bei der Versorgung mit Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren, wie Omega-3 und Omega-6, die der Körper nicht selber herstellen kann. Diese Bestandteile lassen sich vor allem in kaltgepressten nativen Speiseölen, wie. Raps-, Hanf- und Leinöl finden. Aber auch in fettreichen Fischarten wie Hering, Lachs und Makrele.

Beim Erhitzen oder chemischen Härten von ungesättigten Fettsäuren entstehen Transfettsäuren. Auf Transfettsäuren treffen Sie häufig in Backmargerinen, Snacks, Pommes frites, Schokoriegeln und Chips. Sie erhöhen den Anteil an LDL Cholesterin und erhöhen das Risiko für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Toggle

Das könnte Sie noch interessieren:

  • Welches Lebensmittel ist basisch, neutral oder sauer?
  • Was sind: „basische“ Lebensmittel?
  • Was sind: „saure“ Lebensmittel?