Die Haut – Der größte Schatz unseres Körpers

Nur die ständige Zufuhr von energiereichen Vitalstoffen gewährleistet eine optimale Versorgung der Haut.
Unsere Haut ist unser wichtigstes Organ. Sie übernimmt unter anderem hilfreiche Funktionen wie die Atmungs- und Schutzfunktion und viele immunologische Funktionen. Die bedeutendste Fähigkeit der Haut ist aber die Körperreinigung. Bei der Bildung von Pickeln, Schuppen und Schweiß sowie anderen „Hautunreinheiten“, wie sie fälschlicher Weise genannt werden, können bei der Körperreinigung Schadstoffe, Säuren und Gifte gezielt ausgeschieden werden. In Wirklichkeit sind „Hautunreinheiten“ nämlich hilfreiche und intelligente Reinigungsmaßnahmen.

Basische Körperpflege und Anwendungen unterstützen die Ausscheidungsfunktion der Talg- und Schweißdrüsen. Sie befördern die Schadstoffe im Lymphsystem, damit gelöste Schadstoffe über die Lymphbahnen zu den Drüsen gelangen können. Alle wasserlöslichen Schadstoffe werden dann über die Schweißdrüsen und alle fettlöslichen über die Talgdrüsen ausgeschieden.
Die Haut zeigt durch unterschiedliche Symptome und Erkrankungen zu welchem Stoffwechseltyp man gehört.

Es wird zwischen drei Stoffwechseltypen unterschieden:

Ausscheidungstyp:

Hier werden die Säuren und Gifte direkt über die Haut ausgeschieden. Da unsere Ausscheidungsorgane häufig mit den hohen Belastungen dieser Schadstoffe überfordert sind, transportiert unser Körper nicht ausgeschiedene Giftsubstanzen in die Haut, aber auch in Hände und Füße. Dort werden die Schweiß- und Talgdrüsen aktiviert. Die unangenehmen Symptome (fälschlicherweise als „Hautunreinheiten“ bezeichnet) sind ein Zeichen für eine erfolgreiche Ausscheidung der Schadstoffe.
Der Ausscheidungstyp lässt sich an folgenden Symptomen erkennen:

  • Achselschweiß
  • Akne
  • Ekzeme
  • Fußschweiß
  • Gürtelrose
  • Offenes Bein
  • Schuppen
  • Schuppenflechte
  • Warzen

 

Ablagerungstyp:

Dieser Stoffwechseltyp kann auch unter Hautproblemen leiden. Er neutralisiert die Gifte und Säuren unter Zuhilfenahme von Mineralstoffen. Es kann dann zwar nicht mehr zu Verätzungen von Organen, Hautschichten, Geweben und Knochen kommen, allerdings sind beim Ablagerungstyp ähnlich wie beim Ausscheidungstyp die Ausscheidungsorgane stark überlastet. Umhüllt von Schutzfett und verdünnt mit Wasser lagert der Organismus die Schlacken deshalb im Untergewebe, in den verschiedenen Hautschichten oder Bindegewebe ab.

Der Ablagerungstyp lässt sich an folgenden Symptomen erkennen:

  • Altersflecken
  • Cellulite
  • Fibrome
  • Geschwülste
  • Glatze
  • Lipome
  • Zysten

 

Strukturverzehrer:

Gifte und andere Schadstoffe können bei diesem Typ weder neutralisiert noch ausgeleitet werden. Dadurch kommt es zu Entmineralisierungen und Verätzungen der Haut.

Der Strukturverzehrer lässt sich an folgenden Symptomen erkennen:

  • Dekubitus
  • Falten
  • Krampfadern
  • Leistenbrüche
  • Neurodermitis
  • Schwangerschaftstreifen
  • Vitiligo

 

 Diese drei Stoffwechseltypen können auch in verschiedenen Mischformen auftreten.

Bei genauerer Betrachtung sind diese angeblichen Hautunreinheiten in Wirklichkeit Reinigungsversuche unseres Organismus und sollten vielleicht besser „Organismus-Unreinheiten“ genannt werden. Durch Hautausscheidungen versucht er lediglich Schäden durch Ablagerungen, Entmineralisierung und Verätzungen zu vermeiden. „Hautunreinheiten“ fallen ja nach Übersäuerungs- und Verschlackungsgrad mal mehr und mal weniger schlimm aus.

Die Aktivierung nicht genutzter Ausscheidungspotenziale geschieht mithilfe basischer Körperpflege. Basische Voll- und Fußbäder können Sie bequem zu Hause durchführen.

Ein basisches Vollbad sollten Sie sich 1-2 Mal pro Woche für 30-90 Minuten gönnen. Die optimale Badetemperatur liegt bei 36°C – 38°C. Das basische Fußbad empfiehlt sich 3-4 Mal pro Woche für je 15-30 Minuten. Hier sollte die Temperatur bei 38°C – 41°C liegen. Diese Temperaturen sind wichtig um die Ausscheidung über die Schweißdrüsen bestmöglich anzuregen. Das basische Milieu im Bad sorgt dafür, dass die fettlöslichen Schadstoffe über die Talgdrüsen ausgeschieden werden.
Toggle

 

Weitere Möglichkeiten basischer Anwendungen für zu Hause sind:

  • basische Strümpfe
  • basische Achselkissen
  • basische Halswickel
  • basische Leibwickel
  • basische Stirnwickel

Ebenso wirkungsvolle Ergänzungen können basische Peelings und Abreibungen, aber auch professionelle basische Anwendungen im Köperpflegeinstitut sein.
Im Körperpflegeinstitut wird zwischen basischen Gesichts- und Ganzkörperanwendungen unterscheiden. Bei den Körperanwendungen regen Kräuterstempel, Bürsten- und Schröpfmassagen die Durchblutung im Gewebe, den Lymphfluss und den Stoffwechsel besonders an. Durch Leber- und Nierenwickel werden die Organe und die Organismus-Reinigung gestärkt. Das gezielte Um- und Ausleiten der Schadstoffe wird durch ein wieder hergestelltes basisches Milieu möglich.

Baseva Onlineshop

basische Körperpflege, sicher bei Amazon.de bestellen

Sie finden alles was zu einer gesunden, basischen Lebensweise gehört!

Baseva Onlineshop

Das könnte Sie noch interessieren:

  • Welches Lebensmittel ist basisch, neutral oder sauer?
  • Alles über basische Ernährung
  • Warum sollte ich auf eine basische Lebensweise achten?